KArotten in Gelb und Orange

Hier erhaltet ihr wichtige Informationen über die beiden Kohlklassiker, Rot- und Weisskohl. Da sich die Herknuft, der Anbau und die Ernte der beiden Kohlsorten ähneln, haben wir die beiden Produkte zusammen gefasst. Viel Spaß beim Informieren.

Wissenswertes über Karotten

HERKUNFT UND MERKMALE:

Die Karotte ist wohl mit am bedeutendsten der Doldenblütler. Die Karotte kommt im Lauf des Lebens oft bei uns vor. Schon als Baby sind Karotten eine geeignete Nahrung. Es fördert die Blutbildung, Zahnentwicklung und die Verdauung. Auch das Immunsystem wird von der Karotte gestärkt.

 

Die Karotte kommt in Asien und Europa vor. Man nimmt an, das die Karotte (auch Möhre oder Wurzel) genannt, um das Jahr 1000 aus Vorderasien nach Europa gekommen ist. 




Anbau Von Karotten:

Die Karotten werden von März bis Anfang Juli in den Boden gedrillt. Sie wachsen gut auf leichten, sandigen, humosen Boden. Bei eher schweren Böden kann man die Pflanze auf Dämmen oder Hochbeeten anbauen. Ab Mai können bereits Karotten geerntet werden. Während der der ersten Keimphase müssen die Karotten bewässert werden. Danach ist das Bewässern bei sehr sandigen Böden notwendig. 

 

Der Anbau kann nach Sorten, Formen und Größen variieren. 

 



Geschmack und Zubereitung:

Karotten sind sehr vielseitig. Aus Karotten lassen sich viele verschiedene Gerichte zaubern. Ob püriert, gebacken, gegrillt, als Suppe oder zum sofortigen Verzehr. 

 

Knapp unter der Schale sitzen die meisten Vitamine. 

Ernte und Lagerung:

Geerntet werden die Karotten bereits ab Mai (frühe Sorte), die Haupternte findet dann aber ca. ab August statt. Die Karotten lassen sich gut lagern, so dass sie das ganze Jahr verfügbar sind. 


Hinweis: Die Nährwertangaben unterliegen Schwankungen,

da es sich um Naturprodukte handelt.




Das besondere an Karotten:


Hinweis: Die Nährwertangaben unterliegen Schwankungen,

da es sich um Naturprodukte handelt.